Kontaktformular
Symptome
der Schuppenflechte

Häufige Symptome der Schuppenflechte

Wieso Schuppenflechte mit normalen Hautschuppen nichts zu tun hat...

„Psao“ (griech.) bedeutet „ich kratze“. Und so geht Psoriasis in den meisten Fällen mit verschieden starkem Juckreiz, Brennen und schmerzhaften Hautrissen einher. Die silbrig-weiß glänzenden Schuppen lösen sich meist leicht von den üblicherweise scharf abgegrenzten, betroffenen Stellen der Haut. Obwohl sich Form, Größe, Ausdehnung und Sitz der Herde individuell unterscheiden, sind einige Hautstellen häufiger betroffen als andere. Bevorzugte Körperstellen, sogenannte Prädilektionsstellen, sind die behaarte Kopfhaut, die Knie und die Ellenbogen. Die beiden zuletzt genannten Regionen eint, dass üblicherweise die Außenseiten der Gelenke betroffen sind. 

Für Menschen, die zum ersten Mal an Psoriasis erkranken, besteht eine geringe Chance, dass es bei der einmaligen Episode bleibt. Ansonsten verläuft die Schuppenflechte – bis auf die seltenen Fälle einer spontanen Rückbildung – ein Leben lang chronisch und schubweise. Das heißt, es kommt phasenweise zu Verbesserungen mit geringerer Ausprägung bis hin zur vollständigen Erscheinungsfreiheit. Doch irgendwann bricht die Veranlagung wieder durch.

Erste Anzeichen sind meist punktförmige, gerötete Stellen, die sich mit der Zeit vergrößern. Typisch ist außerdem, dass die rötliche Haut, von dicken weißen Schuppenplaques bedeckt ist.1 Dabei können einzelne, entzündete Herde zusammenfließen, während andere sich zurückbilden. So entstehen die verschiedensten Formen auf der Haut.

Foto Hand mit Schuppenflechte-Plaques

Illustration Kreise

Auch der Rücken oberhalb des Kreuzbeins ist eine Region, die häufig von der Psoriasis befallen wird. Hier treten bevorzugt kleinere, rote Papeln oder weniger schuppenbelegte Plaques auf, die nur in Ausnahmen stark jucken.

Illustration Mensch mit von Psoriasis betroffenen Körperstellen

Psoriasis der Kopfhaut zeigt sich – wie eine Kappe – meist scharf begrenzt innerhalb des Haaransatzes – im Gegensatz zu gewöhnlichen Schuppen, welche die ganze Kopfhaut betreffen. Eine Schuppenflechte der Kopfhaut ist öfter mit verstärktem Juckreiz verbunden, und kann zu vorübergehendem Haarausfall führen. Wird die Kopfhaut stark aufgekratzt können kahle Stellen durch Narbenbildung entstehen. 

Quellen:

1Traupe H, Robra BP, Robert Koch Institut (RKI). Schuppenflechte. Berlin: RKI; 2002. (Gesundheitsberichterstattung des Bundes; 11). Available from:
http://edoc.rki.de/documents/rki_fv/reUzuR53Jx9JI/PDF/220ShwcFDLtSs_62.pdf