Kontaktformular
Überempfindlichkeit &
Allergien
  • Nesselsucht ist keine klassische Allergie – sie kann aber durch allergieähnliche Reaktionen gegen bestimmte Medikamente oder Nahrungsmittelzusatzstoffe ausgelöst werden. Mediziner sprechen auch von Pseudo-Allergien.
  • Wer eine Nesselsucht durch Pseudo-Allergie bei sich vermutet, sollte auf bestimmte Lebensmittel verzichten – und ein Beschwerde-Tagebuch führen, um gemeinsam mit dem behandelnden Arzt die Auslöser zu identifizieren.

Nesselsucht und Pseudo-Allergie: Wenn Nahrungsmittel Nesselsucht auslösen

Eine Nesselsucht (Urtikaria) kann als Folge einer Pseudo-Allergie auftreten, die durch verschiedene Nahrungsmittel und Nahrungsmittelzusatzstoffe ausgelöst wird. Dabei kommen spezifische Allergene oder eine Pseudo-Allergie als Verursacher infrage. Umgangssprachlich wird auch eine Unverträglichkeit gegen Nahrungsmittel mit hohem Histamingehalt als eine Nesselsucht Allergie bezeichnet.

Nesselsucht: Allergie gegen spezifische Allergene in Nahrungsmitteln

Einige Menschen reagieren auf spezifische Allergene in Nahrungsmitteln mit einer Allergie und Nesselsucht. Die Bandbreite der möglichen Allergene ist groß. Eine echte Allergie vom Soforttyp verursacht Symptome der Nesselsucht wie Quaddelbildung und Hautrötungen meist innerhalb einer Stunde nach dem Verzehr der allergieauslösenden Lebensmittel.

Die allergischen Reaktionen werden durch eine IgE-Antikörperbildung ausgelöst, die eine vermehrte Histaminausschüttung verursachen. Histamin erhöht unter anderem die Durchlässigkeit der Blutgefäße für Flüssigkeit.

Hautausschnitt zeigt Quaddelbildung

Dadurch kommt es zur typischen Quaddelbildung der Nesselsucht bis hin zum Angioödem, einer Schwellung der tieferen Gewebe oder der Darmwand. Eine Allergie mit Nesselsucht kann auch als Kontaktallergie gegen Nahrungsmittel auftreten. Dabei löst allein der Hautkontakt mit bestimmten Nahrungsmitteln eine Nesselsucht aus. Bei Küchenpersonal ist diese Allergieform sogar als Berufskrankheit anerkannt.1

Nesselsucht durch Pseudo-Allergie gegen Nahrungsmittel und Zusatzstoffe

 

Häufig ist der Auslöser der Nesselsucht jedoch keine Allergie, sondern eine Pseudo-Allergie auf Nahrungsmittel und Nahrungsmittelzusatzstoffe. Bei einer Pseudo-Allergie kommt es im Gegensatz zu einer echten allergischen Reaktion zu keiner nachweisbaren Immunreaktion über eine IgE-Antikörperbildung. Trotzdem findet durch die Mastzellen eine Ausschüttung von Histamin statt. Die Folgen dieser Histaminausschüttung gleichen denen der echten Allergie mit Nesselsucht.

Nesselsucht durch Pseudo-Allergie

Allerdings können die Symptome im Vergleich zur echten Allergie mit bis zu 24 Stunden Verzögerung auftreten. Bei einer Pseudo-Allergie ist die Stärke der Symptome in der Regel von der Menge der aufgenommenen "Auslöser" abhängig. Das heißt, das geringe Mengen der entsprechenden Nahrungsmittel häufig gut vertragen werden und erst bei Überschreiten eines bestimmten Grenzwertes die Nesselsucht ausgelöst wird. Dieser Dosis-Wirkungs-Zusammenhang ist bei echten Allergien meistens nicht zu beobachten.2

Wie genau die Histaminausschüttung bzw. die Aktivierung der Mastzellen bei einer Pseudo-Allergie in Gang gesetzt wird, ist noch nicht genau geklärt. Durch das oft verzögerte Auftreten von Symptomen sind die Auslöser einer Pseudo-Allergie für Betroffene vielfach schwer zu bestimmen.

Herkömmliche Allergietests versagen bei der Diagnose einer Pseudo-Allergie ebenfalls. Ein Beschwerdetagebuch kann helfen, bestimmte Nahrungsmittel mit den Symptomen der Nesselsucht und der Pseudo-Allergie in Verbindung zu bringen.

Zusatzstoffe in Lebensmitteln können die Nesselsucht auslösen

Wird die Nesselsucht durch eine Pseudo-Allergie verursacht, können zum einen Zusatzstoffe wie Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, aber auch die natürlich vorkommenden Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel die Auslöser sein.

Solche natürlich vorkommenden Substanzen sind zum Beispiel Aromastoffe, Benzoate und biogene Amine, die bei der Reifung der Lebensmittel entstehen und in Wein, altem Käse und anderen gereiften Lebensmitteln zu finden sind.

Bei Verdacht auf eine Nesselsucht, die durch eine Pseudo-Allergie ausgelöst wird, sollten Fertigprodukte gemieden werden, bei denen die Zutatenliste das Vorhandensein solcher Zusatzstoffe vermuten lässt.

Unverträglichkeit von Lebensmittelzusatzstoffen

Schwieriger wird es bei unverpackten Lebensmitteln, wie Brot, Backwaren oder Wurst, da für diese keine Deklaration vorgeschrieben ist. Auch bei alkoholischen Getränken ist Vorsicht geboten, da bei Wein und Spirituosen die Inhaltsstoffe und die Hilfsstoffe, die während der Produktion zum Einsatz kommen, nicht deklariert werden.


Quellen:
1. Internetseite Deutscher Allergie und Asthmabund e.V., "Urtikaria und Ernährung": http://www.daab.de/haut/urtikaria-und-ernaehrung/, Zugriff am 24.02.2015
2. Internetseite Allergie-Centrum-Charité, "Pseudoallergien": http://www.allergie-centrum-charite.de/herzlich-willkommen-zu-den-sprechstunden-br-des-allergie-centrum-charite/nahrungsmittelallergien/patienteninfo/, Zugriff am 24.02.2015